Dienstag, 23.10.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Stahlrecycler blicken mit Zuversicht ins Jahr 2018

BDSV Branchenumfrage 2017: Zuversicht in eine positive Entwicklung der Branche nochmals gewachsen

Schon das Geschäftsjahr 2017 wird von den Stahlrecyclingunternehmen insgesamt positiv bewertet. Dies setzt sich für 2018 fort: Beim Ausblick auf das kommende Jahr befürchten lediglich 13 Prozent, dass sich die Geschäftslage wieder verschlechtern wird. Das Vertrauen in den Markt schlägt sich signifikant bei den Investitionsabsichten nieder: Nur 10 Prozent wollen in 2018 weniger investieren als in 2017.
Doch kein Licht ohne Schatten: Befragt nach aktuellen Entwicklungen in der Stahlrecyclingwirtschaft, die ihnen Sorgen bereiten, erreicht die „Überbürokratisierung der Geschäftsabläufe" einen Höchstwert (4,2 auf dem fünfstufigen „Sorgenbarometer"). Daran hat offensichtlich auch die „Entbürokratisierungs-Initiative" der Bundesregierung im laufenden Jahr nichts ändern können. Hohe Sorgenwerte erreichen u. a. auch die unerlaubte Konkurrenz durch „schwarze Schafe" und immer höhere Umweltauflagen.
Stahlrecycling dient unbestrittenermaßen dem Umweltschutz. Dies ist auch im Selbstverständnis der Stahlrecyclingunternehmen angekommen: Nach dem Ergebnis der BDSV-Branchenumfrage schätzen die Unternehmen die umweltschützende Wirkung ihrer Geschäftstätigkeit mit dem Wert 4,2 auf der fünfstufigen Skala hoch ein.
Die Einzelheiten der Branchenumfrage 2017 können dem beigefügten Auswertungsbericht entnommen werden. Ergänzende Informationen enthält das zusätzliche Papier „Aktuelle Marktdaten".
 
Quelle: EM / BDSV


 || zurück...









Der aktuelle Themen-Newsletter > hier
Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe