Montag, 20.08.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Das Ein-Kammer-Prinzip: Kleinkläranlagen mit reduziertem Schlammaufkommen

Bei der Abwasserreinigung in Kleinkläranlagen ist das SBR-Prinzip seit langem die bewährte Technologie schlechthin. Solche SBR-Anlagen arbeiten sparsam; sie treten nur dann in Aktion, wenn Abwasser anfällt.
Abb.: Mall GmbH (04.05.2018) Der robuste und stabile Prozess liefert Ablaufwerte, die zuverlässig die Normvorgaben einhalten. Das Prinzip der Abwasserreinigung lässt sich jedoch noch weiter optimieren wie eine Entwicklung der Mall GmbH zeigt.
OCR steht für ‚One chamber reactor’. Anders als die klassische SBR-Anlage, die sich durch Trennwände in drei Kompartimente für Sedimentation, Behandlung und Nachklärung unterteilt, erfolgt die Abwasserreinigung nach dem OCR-Prinzip in einer einzigen Kammer. Durch die Prozessführung erübrigt sich die mechanische Vorreinigung per Sedimentation, und eine rein aerobe Fahrweise reduziert vor allem den Schlammanfall. Der verbleibende Klärschlamm ist geruchlos, weitgehend mineralisiert und kann ohne zusätzliche Behandlung entsorgt werden.
Das Unternehmen, das seine OCR-Anlage ‚SanoLoop’ auf der IFAT-Messe erstmals der Fachöffentlichkeit vorstellt (Halle A1, Stand 405/504), bietet die werksseitig mit allen Technikkomponenten ausgerüstete Komplettanlage im Betonbehälter mit sechs Baugrößen für vier bis 16 Einwohner an sowie im Bei der Kleinkläranlage ‚SanoLoop’ erfolgt die Abwasserreinigung in einer einzigen Kammer; alle Abwassergrenzwerte werden dabei zuverlässig eingehalten. PE-Behälter mit vier Baugrößen für vier bis 12 Einwohner. ‚Sano- Loop’ behandelt das Abwasser in einer 24-Stunden-Charge. Der Prozess beginnt morgens um 6 Uhr. Die Tellerbelüfter am Boden der Anlage gehen in Betrieb. Der Lufteintrag durchmischt Abwasser und Belebtschlamm, und er stellt den abbauaktiven Mikroorganismen den nötigen Sauerstoff zur Verfügung. Dadurch etabliert sich in der Anlage ein gleichmäßiger und stabiler aerober Abbauprozess, der in dieser Weise 20 Stunden lang aufrechterhalten wird. Abwasser fließt in dieser Zeit zu, wie es anfällt. In der folgenden Nacht, gegen 2 Uhr, endet diese Phase. Und weil meist schon ab 22 Uhr kein Abwasser mehr anfällt, bleibt ‚SanoLoop’ genug Zeit, die Schmutzfracht des vorhergehenden Abends bis zu dieser frühen Stunde abzubauen...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Mall GmbH (Donaueschingen)
Autorenhinweis: Tom Kionka, Sulzfeld
Abb.: Mall GmbH


Autor: Tom Kionka 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 2,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe