Montag, 20.08.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Weg von der thermischen Nutzung: Holzzerkleinerer für höchste Anforderungen

Der Markt der Altholzverwertung erfährt eine Kehrtwende – weg von der thermischen Verwertung hin zum Recycling. Ob Möbel, Sperrgut oder andere Althölzer: Das österreichische Unternehmen Lindner präsentiert seine innovativen Zerkleinerungslösungen für vielfältige Anwendungen.
Foto: Lindner-Recyclingtech (04.05.2018) In Deutschland soll die stoffliche Verwertung von Altholz um mindestens zehn Prozent steigen. Ziel ist eine Recyclingquote von 30 Prozent. Das sieht die im April 2017 in Kraft getretene novellierte Altholzverordnung vor. Mit dem Schwerpunkt auf Lösungen zur effizienten Altholzaufbereitung präsentiert Lindner bei den VDMA Praxistagen Zerkleinerungstechnologie, die den höchsten Anforderungen an Qualität und Service gerecht werden soll. Ob Paletten, Möbel, Sperrgut, Bau- und Abbruchabfälle, Dachbalken, Bahnschwellen und vieles mehr: Das österreichische Unternehmen mit 70 Jahren Expertise ist kompetenter Systempartner, wenn es um die Aufbereitung von Altholz zur thermischen oder stofflichen Verwertung geht.
Mit den Serien Urraco und der Miura hat Lindner zwei besonders starke Maschinentypen für die ideale Zerkleinerung von Altholz im Angebot. Die Zweiwellen-Mobilschredder sind unempfindlich gegenüber Fremdteilen, wie sie häufig das Aufgabematerial Holz in Verwertungsbetrieben belasten: Nägel, Schrauben, Metallplatten, Glas, Hartkunststoffe etc. ...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Lindner-Recyclingtech GmbH (A-9800 Spittal/Drau)
Autorenhinweis: Martin Drussnitzer, Lindner-Recyclingtech
Foto: Lindner-Recyclingtech


Autor: Martin Drussnitzer 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe