Mittwoch, 25.04.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Es wird zu wenig in Kreisläufen gedacht: Rückblick auf die Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz 2018

Als die Tochter des 2016 verstorbenen Initiators und Begründers der Berliner Konferenzen, Prof. Karl J. Thomé-Kozmiensky, Elisabeth Thomé-Kozmiensky die Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz 2018 eröffnete, konnte sie auf eine Rekordteilnehmerzahl von über 600 verweisen.
Foto: M. Boeckh (26.03.2018) Veranstaltet wurde der zweitägige Kongress vom TK Verlag gemeinsam mit Professor Dr.-Ing. Peter Quicker von der RWTH Aachen und Dr.-Ing. Alexander Gosten von den Berliner Stadtreinigungsbetrieben. Bei der Plenarveranstaltung am ersten Konferenztag wurden politische, rechtliche und strategische Vorträge gehalten und mit den Teilnehmern diskutiert.
Selten war eine Podiumsdiskussion derart kontrovers und leidenschaftlich wie in diesem Jahr. Prof. Dr. rer. nat. Michael Braungart (EPEA GmbH, Hamburg), Dipl.-Ing. Thomas Obermeier (DGAW), Eric Rehbock (bvse), Dipl.-Ing. Carsten Spohn (ITAD) stritten unter der Moderation von Prof. Quicker recht unterhaltsam über die richtige Strategie rund um das Thema Abfall, Recycling, Cradleto- Cradle und Müllvermeidung. Ministerialdirektor Dr. Helge Wendenburg, Abteilungsleiter beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Bonn hielt ein leidenschaftliches Plädoyer für eine verbesserte Ökodesign- Richtlinie und bemängelte, dass immer noch viel zu wenig in Kreisläufen gedacht würde. Komplexe Produkte müssten leichter zerlegbar sein – eine uralte Forderung, die gebetsmühlenartig auf jeder der Berliner Konferenzen geäußert wird, während die Produktvielfalt und Komplexität von Produkten und Stoffgemischen von Jahr zu Jahr größer wird. Es müssten auch im europäischen Ausland verbesserte Pfandsysteme eingeführt werden, meinte Wendenburg.
Zur Konferenz ist ein Buch („Energie aus Abfall“, Band 15, ISBN: 978-3-944310- 39-8) mit den Fachbeiträgen der Referenten mit einem Umfang von 883 Seiten erschienen. Es ist beim TK Verlag zum Preis von 100 Euro erhältlich. Die nächste Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz findet am 28./29. Januar 2019 statt.

Unternehmen, Behörden + Verbände: TK Verlag, Neuruppin
Autorenhinweis: Martin Boeckh
Foto: M. Boeckh


Autor: Martin Boeckh 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe