Mittwoch, 25.04.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Auch für geringen Input: Die Trockenfermentation von Biomasse gelingt auch auf kleinstem Raum

Mit ihrem Trockenfermentationssystem ‚Bekon Mini’ präsentiert Bekon ein effizientes und wirtschaftliches Konzept zur Energiegewinnung aus biogenen Reststoffen. In Enger, NRW, wurde die vorhandene Kompostierungs- und Umladestation der Firma Kompotec Kompostierungsanlagen GmbH um eine neue Vergärungsanlage dieses Modells erweitert. Die schrittweise Inbetriebnahme ist bereits erfolgt.
Foto: Bekon GmbH (26.03.2018) Durch die Nutzung der Trockenfermentationstechnologie bieten die Biogasanlagen der Firma Bekon aus Unterföhring (Bayern) die Möglichkeit einer modernen und effizienten Biogasgewinnung. Mit der Vergärung fester Substrate – darunter fallen beispielsweise Bio- und Gartenabfälle, organische Fraktionen aus der Restmüllaufbereitung, Rinderfestmist und andere stapelbare organische Abfälle – wird bei geringem Energiebedarf eine konstante, maximale Biogasproduktion mit hohem Methangehalt erreicht. Der entstandene Gärrest zeichnet sich durch sehr gute Struktureigenschaften und einen vergleichsweise geringen Wassergehalt aus und eignet sich so optimal für eine aerobe Konditionierung sowie die Weiterbehandlung zu nährstoffreichem Qualitätskompost oder Dünger zur Bodenverbesserung. Im Gegensatz zur Verbrennung oder Deponierung wird der Nährstoffkreislauf mit dem von Bekon entwickelten Verfahren geschlossen...
Unternehmen, Behörden + Verbände: Eggersmann Gruppe GmbH & Co. KG (Halle); Bekon GmbH (Unterföhring); Kompotec Kompostierungsanlagen GmbH (Enger)
Autorenhinweis: Katrin Köppen, Bekon GmbH
Foto: Bekon GmbH


Autor: Katrin Köppen 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe