Montag, 10.12.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Zweites Standbein - Im Werk Bernburg ergänzt Solvy die Energieversorgung mit EBS

Wie nah Entsorgung und Versorgung inzwischen beieinander liegen, zeigt das Beispiel der Zusammenarbeit einer internationalen Chemie- und Pharmagruppe mit einem mittelständischen deutschen Entsorger in der sachsen-anhaltinischen Kleinstadt Bernburg.
 -
Foto: Tönsmeier(22.10.2009) In der Kreisstadt des Salzlandkreises (rund 31.000 Einwohner) an der Saale stellt das Unternehmen Solvay Soda, Natriumbicarbonat (Natron) sowie Wasserstoffperoxid her. Derzeit wird das Werk noch ausschließlich mit Prozessdampf und Strom durch ein Kraftwerk versorgt, das mit Erdgas betrieben wird. Das wird sich im kommenden Jahr ändern. 2010 übernimmt ein hochmodernes EBS-Kraftwerk große Teile der Dampf-Produktion. Die hierfür benötigte Energie wird – ebenfalls durch Kraft-Wärme-Kopplung – aus rund 400.000 Tonnen Ersatzbrennstoff aus Abfall erzeugt. Investitionsvolumen: 150 Mio. Euro. Projekt- Partner ist das Entsorgungsunternehmen Tönsmeier, das bundesweit mit rund 3.000 Mitarbeitern an mehr als 60 Standorten über 2,7 Mio. Tonnen unterschiedlichster Abfälle pro Jahr sammelt, recycelt und entsorgt.
Zwecks Bau und Betrieb des EBS-Kraftwerks haben Tönsmeier und Solvay gemeinsam die Energie Anlage Bernburg GmbH (EAB) gegründet. Über Motivation, Stand und Perspektiven des Gemeinschaftsprojektes sprach ENTSORGA-Magazin mit Dr. Frank Schneider, Geschäftsführer der Solvay GmbH (Hannover) sowie Dr. Jürgen Balg, Geschäftsführer der Tönsmeier-Gruppe (Porta Westfalica)....

Unternehmen: Energie Anlage Bernburg GmbH (EAB), Solvay GmbH, Tönsmeier Dienstleistung GmbH & Co. K
Autorenhinweis: Das Gespräch führte Heinz-Wilhelm Simon, Berlin
Foto: Tönsmeier


Autor: Heinz-Wilhelm Simon 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 7
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen


Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe